•  
  •  

Was gehört zu einer ausgewogenen Ernährung?

  • 5 Portionen Früchte und Gemüse
  • Täglich Kohlenhydrate in Form von Teigwaren, Reis, Vollkornbrot oder Kartoffeln. Diese Kohlenhydrate sättigen gut und verhindern, dass Sie zwischen den Mahlzeiten starke Hungergefühle entwickeln. Vollkornprodukte enthalten besonders viele Nahrungsfasern und sorgen für eine gute Verdauung.
  • 1 mal pro Woche Fisch: Fisch enthält essentielle Aminosäuren, die der Körper selber nicht herstellen kann und die wichtig für die Erneuerung und das Wachstum der Zellen sind. Zudem enthält Fisch wichtige Fettsäuren, vom Omega-3 Typ

Magerer Fisch ist fettarm und enthält ungefähr 3% fett. Fetter Fisch enthält zwischen 6 und 16% Fett (ungefähr gleich viel wie mageres Rindfleisch).

  • Trinken Sie mindestens 1.5 Liter Wasser pro Tag. Dadurch bleiben Sie den ganzen Tag leistungsfähig.

Zuwenig Flüssigkeit bewirkt Konzentrationsmangel und kann Kopfschmerzen und Unwohlsein verursachen. Kaffee entwässert eher, als das er dem Körper Flüssigkeit gibt. Deswegen sollten Sie zu jeder Tasse Kaffee zusäztlich ein Glas Wasser trinken.

  • Gönnen Sie sich jeden Tag ein reichhaltiges „Zmorge“. Es bringt nichts aufs Frühstück zu verzichten um Kalorien zu sparen. Ideal sind 3 Hauptmahlzeiten täglich (Frühstück, Mittagessen und Abendessen) sowie zwei Zwischenmahlzeiten (Vormittag, Nachmittag)
  • Nehmen Sie sich Zeit zum Mittagessen!
  • Das Nachtessen sollte die kleinste Hauptmahlzeit sein. Das alte Sprichwort „frühstücken wie ein König, Mittag essen wie ein Kaiser und Abend essen wie ein Bettler“ hat immer noch seine Berechtigung.